Wilhelm Malkemus

Geboren in Bebra.
Studium a.d. Staatlichen Werkkunstschule Kassel bei den Professoren Jupp Ernst und Karl Oskar Blase. Graphik-Design, Schrift, Malerei. Arbeiten sind im Centre de Creation Industrielle CCI, Centre Pompidou, Paris. Preußischer Kulturbesitz Berlin. Deutsche Bibliothek Leipzig und Frankfurt/Main. Graphis, Zürich-New York. Hessische Landesvertretung Berlin. Who's Who in German Design 2002. Schwalmmuseum Ziegenhain 2002. Who's Who in Design 2004/05 International Volume 2. Hessenpark Neu Anspach 2012. Deutsche Fotothek 2012.

Auszeichnungen:
1967/72/73/74 Graphik-Design Deutschland.
1993 Wächtersbacher Kulturpreis

Ausstellungen:
1964 Industrial Design u. Graphik
dokumenta III, Kassel
1986-89/1991-95 Wächtersbacher Kunstsalon

1988 Schwalmmuseum Ziegenhain
1991 Rathaus Wächtersbach "Art im Amt"
1993 Centre Culturel Chatillon/Frankreich
1997 Schwalmmuseum Ziegenhain
2000 Hotel Steigenberger/Bad Orb
2005 Ehemalige Synagoge/Gelnhausen
2006 Wächtersbacher Kunstsalon
2007 Kreisforum Main-Kinzig/Gelnhausen
2012 Hessenpark/Neu Anspach, Taunus
2013 Rathaus Hanau

Literatur:
Europäisches Kunstlexikon (BavariaVerlag, Starnberg). Bantzner: Hessen in der deutschen Malerei (Hitzeroth, Marburg/Lahn). Wollmann: Willingshäuser Malerkolonie u. Kleinsassen. Ziese: Allgemeines Lexikon der Kunstschaffenden (arte factum, Nürnberg, Band 4). Schwälmer Jahrbuch 1988/89. Novum, München. Who's Who in German Design 2002 (Design Zentrum Essen). Who's Who in Design 2004/05.